über mich

Nach einer schweren Krankheit im Alter von 25 Jahren wurde mir klar, dass der Weg, den ich eingeschlagen hatte, nicht wirklich der meine war. Ich studierte zu diesem Zeitpunkt Germanistik und Geschichte in Freiburg auf Lehramt. Im Nachhinein betrachtet weiß ich nicht, woher ich damals den Mut nahm, nicht den herkömmlichen Weg der Schulmedizin einzuschlagen, sondern alles hinter mir zu lassen, um in Südamerika mit traditionellen Heilpflanzen einen ganzheitlichen Weg der Heilung zu suchen. Das war keine leichte Entscheidung, und ich hatte mich bis dahin auch nicht gerade durch Heldenmut und Risikobereitschaft ausgezeichnet, doch ich spürte wohl irgendwo tief in meinem Innern, dass es für das besondere Leben, das ich mir immer erträumt hatte, genau so etwas brauchte. Obwohl ich dort eine schwere Zeit hatte und mich mit vielem in meinem Innern konfrontiert sah, das zu bewältigen und zu heilen mir fast unmöglich erschien, sehe ich dieses Ereignis heute als eines der größten Geschenke an. Vor allem auch deswegen, weil es mich zum Yoga brachte. Als sich mein Körper nach all den reinigenden schamanischen Zeremonien wieder gesund anfühlte, nahm ich meine erste Yogastunde in einem Yogastudio in Rio de Janeiro. Vom ersten Moment an war ich begeistert von dieser Möglichkeit, meinen Körper und mein Inneres noch bewusster und intensiver erleben zu können. Das Erforschen der inneren Welten wurde für mich umso wichtiger, je mehr ich durch die tägliche Yogapraxis erfahren konnte, wie sehr unsere Innenwelt unser äußeres Leben beeinflusst. Gesundheit auf allen Ebenen war für mich zum Leitprinzip geworden, und mir wurde klar, dass ein entscheidender Faktor dabei die Frage ist, wie sehr man mit sich selbst in Kontakt ist, sich treu bleibt und seinen eigenen Weg geht.

Je tiefer ich ins Yoga eintauchte, desto faszinierender und bereichernder empfand ich den großen Schatz an Wissen und Techniken der indo-tibetischen Weisheitstraditionen, der mir so viele Möglichkeiten gab, zu erfahren, wer „Ich“ bin. Diese Begeisterung und Neugier führten zu meiner ersten Indienreise, zur Yogalehrerausbildung, und machten schließlich das Hobby ungeplant zum Beruf. Seither bin ich glücklich darüber, meine Erfahrung und mein Wissen auf diesem Weg mit interessierten Menschen teilen zu können. Und etwas beitragen zu können zu Gesundheit, Bewusstsein und Heilung, was ich als zutiefst bereichernd und erfüllend erlebe.

Ausbildungen:

Teacher Training "Quantum Yoga" Lara Baumann

Teacher Training "Yin Yoga" Biff Mithoefer

Teacher Training "Swasthya Yoga" Mestre DeRose

prägende Einflüsse:

Patrick Broome, Petri Raisanen, Krishnatakis

weitere:

10-Tages-Retreats Vipassana Meditation S.N. Goenka, Einweihung Kriya Yoga nach Babaji, schamanische Arbeit mit Heilpflanzen in Peru, Amazonas und Brasilien